Spaßige Aktion gegen den Autobahnraub am Donnerstag

Das Netzwerk Gemeingut in BürgerInnenhand macht morgen aus Anlass der letzten Sitzung der ministeriumsinternen Lobbygruppe zum organisierten Autobahnraub eine originelle Aktion und hat dazu foglende Presseeinladung verschickt: wir laden Sie herzlich ein, am Donnerstag, dem 26.02.15. von 08:00 bis 08:30 Uhr über die Aktion „Gabriel stoppen: Kein Ausverkauf unserer Infrastruktur an Versicherungen und Banken!“ zu berichten. Die Aktion findet am Eingang zum Bundesministerium für Wirtschaft (Scharnhornstr. 35, 10115 Berlin) statt. 

mehr

War das die Zitterpartie wert? Was Athen jetzt zusagte, hatte es schon lange vorher angeboten

 Auf vielfachen Wunsch meiner wissbegierigen deutschen Leserschaft habe ich einen Tag frei genommen, um meine Analysen zum Verhandlungsergebnis mit Griechenland aus dem Englischen ins Deutsche zu übertragen. Ich werde dies nicht Eins zu Eins tun. Ich vergleiche die finale Erklärung der Eurogruppe vom 20. Februar, einmal mit dem von Griechenland nicht unterschriebenen Entwurf vom 16. Februar und vor allem mit dem, was der griechische Finanzminister Varoufakis

mehr

Rap-battle mit Dijsselbloem, Varoufakis, Merkel und Putin

Das müssen Sie sehen. Video aus dem holländischen Fernsehen mit einem genialen Rap-Battle von Dijsselbloem und Merkel gegen Varoufakis und Putin. Meine deutsche Übersetzung aus dem Englischen (pastebin): Dijsselbloem: Ich bin Jeroen Dijsselbloem, Minister der Finanzen und ein politische Phänomen. Dank der Stirnrunzeln und meinem Geizhalsgesicht

mehr

Der Autobahnraub von Allianz und Co. ist Teil einer europaweiten Ausplünderungsstrategie

 Was die „Expertenkommission“ genannte Finanz- und Industrie-Lobbygruppe im Wirtschaftsministerium sich ausgedacht hat, um Allianz, Deutscher Bank, Ergo und anderen auf Kosten der Steuerzahler und Infrastrukturnutzer gute und sichere Finanzanlagen zu schaffen, hat sein europaweites Pendant im „Investitionspaket“ von Jean-Claude Juncker, dem ehemaligen Bürgermeister und Chef-Lobbyisten der großen Finanzkonzerne in der Steueroase Luxemburg und jetzigen EU-

mehr

Deutsche Welle hetzt auf Bild-Niveau gegen die Griechen

Die folgende Passage ist nicht etwa aus der Bild-Zeitung, sondern das Resümee eines Kommentars, den man auf der Internet-Seite der Deutschen Welle lesen darf: „Auch das wäre hart für Griechenland, aber immer noch besser, als weiter von einem linksradikalen Gernegroß, einem ökonomischen Stümper und einem nationalistischen Rechtsausleger regiert zu werden und sich aus der EU zu katapultieren.“ So charakterisiert ein nicht näher vorgestellter Bernd Riegert, die Regierung eines andere EU-Staats, deren Handeln Umfragen zufolge nicht 50%, nicht 60%, nicht 70%, sondern 80%! der dortigen Bevölkerung gutheißen.

Auch ein Statement zur Nicht-Leistung der Medien

Die Übersetzung der wichtigsten Teile der Reden von Yanis Varoufakis, mit denen er der Eurogruppe seinen Vorschlag für einen Kompromiss ausführlich und verständlich darlegte, hat laut Zählung meines Webhosters in eineinhalb Tagen 14.000 Leser gefunden. Ein gutes Drittel muss man wohl wegen Doppelzählung abziehen.  Bleiben immer noch rund 10.000 Leute, die keine bessere Quelle als einen Blogger hatten, um zu erfahren, was Varoufakis will. Wenn Wolfgang Schäuble nicht müde wird zu

mehr

1 149 150 151 152 153 154 155 156 157 174