Milliardenverschwendender Minister will mit Homöopathieverbot für Krankenkassen seinen Pharmafreunden noch bessere Geschäfte bescheren

15. 02. 2024 | Karl Lauterbach, der für Milliarden Euro mehrfach unwirksame Covid-„Impfstoffe“ nachkaufte, als schon viel zu viele auf Lager waren, und der immer wieder unwissenschaftlichen Unsinn verbreitet, auch gemeingefährlichen, will Krankenkassen verbieten lassen, für homöopathische Medikamente aufzukommen, weil sie ihm nicht wissenschaftlich genug sind. Das spare angeblich Geld. Seine Freunde in den großen Pharmakonzernen freuen sich, denn wenn die Homöopathie platt gemacht ist, müssen die Leute deren meist viel teurere schulmedizinische Medikamente schlucken. Eine Bundestagspetition mit gutem Zuspruch kann den vielen um ihre Wiederwahl fürchtenden Ampelabgeordneten zeigen, dass sie dem Lügenminister in dieser Frage zum eigenen Schaden folgen würden.|

Distanzierung von Michael Bründel und der alternativen Suchmaschine Schwuurbel

Mit Leserbrief und Antwort 25. 01. 2024 | Meinen Kurzbeitrag vom 22.1. mit Verlinkung auf die Suchmaschine namens „Schwuurbel“ von Michael Bründel, alias Captain Future, der an dieser Stelle stand, habe ich durch diesen Hinweistext ersetzt, nachdem ich auf ein Interview von apolut hingewiesen wurde, in dem Bründel neutral bis zustimmend über die Theorie redet, dass außerirdische Reptiloiden über Impfkampagnen die Weltbevölkerung reduzieren wollen. Auch sein Schwurbeltreff macht bei näherer Betrachtung den Eindruck, als wolle er sich nicht über den Aluhut-Vorwurf lustig machen, sondern denen, die den Vorwurf führen, gutes Anschauungsmaterial liefern.| Hier der Link zum vollständigen Interview. Änderungshinweis (3.2.): Das Wort „schwadroniert“ habe ich ersetzt, den Link zum langen Interview nachgetragen.

WHO-Chef wird panisch wegen des großen Widerstands gegen den Pandemievertrag

24. 01. 2024 | Am 22. Januar fand ein Briefing der Weltgesundheitsorganisation (WHO) statt, um die Mitgliedstaaten auf den Stand der Verhandlungen zu einem globalen Pandemievertrag und zur Verschärfung der Internationalen Gesundheitsvorschriften (IHR) zu bringen. Das verbale Umsichschlagen des WHO-Generaldirektors gegen jegliche Kritik an den Vorhaben zeigt, wie dünn seine Nerven angesichts des Stockens seiner Pläne zur drastischen Ausweitung der eigenen Macht inzwischen sind.

mehr

Migrationspakt ist, wenn Armutsmigration in Fachkräfteeinwanderung umbenannt wird

7. 01. 2024 | Die Regierung gibt vor, verstanden zu haben, dass die Bevölkerung unzufrieden mit der Politik der durchlässigen Grenzen ist. Zur Befriedung der Volksseele will sie (zum x-ten Mal) Abschiebungen beschleunigen und lässt Unterstützung nur noch teilweise bar auszahlen. Gleichzeitig gestaltet sie jedoch die Fachkräfteeinwanderung so um, dass daraus zunehmend legale Armutsmigration ins Sozialsystem und ein Programm zum Lohndrücken wird. Mit dem Migrationspakt hat man sich hierzu verpflichtet. mehr

Korrektur von „EU-Kontrollbehörde hat Richtlinie für Chargenfreigabe von mRNA-Impfstoffen stillschweigend geändert“

Links korrigiert | 27.12. 2023, 18 Uhr | An dieser Stelle stand in den letzten drei Stunden ein fehlerhafter Artikel. Dieser ist hier dokumentiert. Korrekt ist, dass die Europäische Kontrollbehörde die Richtlinien für die Chargenfreigabe für Covid-Impfstoffe am 12.12. mit Wirkung vom 1.1.2024 geändert hat und die alte, noch gültige Version von ihrer Netzseite genommen hat. Fehlerhaft war die Darstellung der Veränderungen zur alten Version. Bei der Suche nach der alten Version hatte ich versehentlich die Richtlinie für Recombinant-DNA-Impfstoffe erwischt und diese, ohne es zu merken, mit der neuen Richtlinie für mRNA-Impfstoffe verglichen. Die tatsächlichen Änderungen der Richtlinie sind deutlich weniger einschneidend. Entsprechend sind die gezogenen Schlussfolgerungen nicht haltbar. Eine korrigierte Version des (nun eher langweiligen) Beitrags ist hier.

1 2 3 4 5 13