EU-Kommissar spielt indirekte Todesdrohung gegen georgischen Regierungschef herunter

24. 05. 2024 | Nachdem der georgische Premier Irakli Kobachidse behauptet hatte, ein hoher EU-Beamter habe angedeutet, dass ihm das gleiche Schicksal drohen könnte wie dem slowakischen Premierminister Robert Fico, der kürzlich bei einem Attentat lebensgefährlich verletzt wurde, gab sich Olivér Várhelyi als der betreffende Kommissar zu erkennen. Er erklärte, seine Worte seien aus dem Zusammenhang gerissen worden.

mehr

Fernsehprofessor Harald Lesch und Uni München täuschen Schüler und Lehrer mit einem „Klimakoffer“

22. 05. 2024 | Die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) stellt Lehrkräften einen „Klimakoffer“ zu Verfügung, mit dem verschiedene Schulexperimente durchgeführt werden können, um Schülern „die Dramatik des Klimawandels“ plastisch zu demonstrieren. Wissenschaftler haben ein Experiment aus dem Koffer überprüft und es als pseudowissenschaftliche Täuschung bewertet. Die Beteiligten um Fernsehprofessor Lesch wollen sich partout nicht inhaltlich dazu äußern.

mehr

Wenn Digitalisierungswut, CO2-Besessenheit und grüne Fördertöpfe zusammenkommen, ist Absurdistan nicht weit

22. 05. 2024 | Die Zukunft – Umwelt – Gesellschaft gGmbH (ZUG)  mit 850 Beschäftigten wickelt im Auftrag der grünen Ministerien für Wirtschaft und Klimaschutz, Umwelt und Auswärtiges Förderprogramme ab. Welche ideologischen Blüten das treiben kann, zeigt das Programm KI-Leuchttürme für natürlichen Klimaschutz. Es folgt strikt den drei Leitsätzen: Digitalisierung ist gut, KI ist noch besser und: Alles Schlechte in der Welt lässt sich in CO2-Äquivalenten ausdrücken.

mehr

US-Senatoren bedrohen den Internationalen Strafgerichtshof, seine Mitarbeiter und die Niederlande

22. 05. 2024 | Weil der Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH) in Den Haag, Karim Khan, einen Haftbefehl gegen den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu beantragt hat, haben 12 einflussreiche republikanische US-Senatoren einen Drohbrief an den IStGH geschickt, in dem Khan, dessen Familie und allen IStGH-Mitarbeitern Sanktionen angedroht werden. Indirekt drohen sie für den Fall einer Inhaftierung Netanyahus sogar mit einer Invasion der Niederlande durch die Führungsmacht des Wertewestens zu seiner Befreiung.|

Wie sich DPA, APA und AFP von den Regierenden für die Gleichrichtung der Medien bezahlen lassen

20. 05. 2024 | Die großen Nachrichtenagenturen entscheiden, was die Mehrheit der Bevölkerung erfährt und mit welcher Einkleidung. Um so wichtiger wäre es, dass sie unabhängig von den Regierenden und deren Agenda agieren. Stattdessen lassen sie sich dafür bezahlen, in deren Sinne zu definieren, was die eigenen Journalisten und andere Medien als wahr und als nachrichtenwürdig zu betrachten haben. Sie sind der Dreh- und Angelpunkt für die willfährige Gleichrichtung der Berichterstattung bei Themen wie Corona, Klima und Geopolitik.

mehr

1 3 4 5 6 7 8 9 10 11 326