Woolworths gibt den Versuch auf, Australien das Bargeld abzugewöhnen

10. 03. 2021 | Im Juli 2020 begann Woolworths in Syndey und Melbourne einen Versuch mit bargeldlosen Märkten. Trotz heftigen Protests von Kundinnen wurde dieser auf weitere Städte ausgeweitet. Doch der Umsatzverlust war zu groß. Woolworth gibt die Erziehungsmaßnahme nun auf.

In den Medien wurde unter anderem scharf kritisiert, dass die Ladenkette auf diese Weise Wohnungslose und andere Menschen ohne Konto daran hinderte, günstige Grundnahrungsmittel und Gegenstände des täglichen Bedarfs zu kaufen. Auch in den USA wird das Verweigern von Bargeld durch Cafes und Restaurants als gern genutzte, raffinierte und unanständige Möglichkeit diskutiert, unattraktive Kunden fern zu halten.

Wir wollen, dass Woolworths ein Ort ist, an dem sich alle willkommen fühlen … Es ist uns klar geworden, dass nicht alle Kunden sich so gefühlt haben, wenn sie in unseren Woolworths Metro Geschäften eingekauft haben, die an dem Versuch Nur-Kartenzahlung teilgenommen haben.“

Das sagte ein reumütiger General Manager von Woolworths Metro zur Einstellung des Versuchs. Er räumte ein, dass Bargeld für viele sehr wichtig sei, „aus einer ganzen Reihe von Gründen, die wir nicht vollständig in Betracht gezogen haben“.

Fazit und Handlungsvorschläge

Widerstand gegen die Bargeldabschaffer ist möglich. Zahlen Sie, wann immer sinnvoll und möglich, bar. Ignorieren Sie die dummdreisten Schilder, die Sie auffordern, aus Hygienegründen möglichst auf Barzahlung zu verzichten. Ich habe noch keine Kassiererin erlebt, die mich deshalb schief angeschaut hätte. Es ist vielfach festgestellt worden, dass Bargeld kein nennenswertes Infektionsrisiko darstellt.

Mehr Handlungsvorschläge

Print Friendly, PDF & Email