Wie die Tagesschau die eigenen Faktenchecker bloßstellt

16. 05. 2021 | Hören | Auf Tagesschau.de ist zu lesen, dass das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) nun davon ausgeht, dass Vitamin D doch bei Prävention und Behandlung von Covid-19 helfen kann. Eingeblendet wird ein Link zu einem Faktenchecker-Artikel mit dem Titel: „Desinformation zu Corona: Vitamin D schützt nicht vor Covid-19-Erkrankung“.

Schöner als die Tagesschau mit diesem Link zu dem älteren Faktenchecker-Artikel in ihrem Beitrag über eine „Kehrtwende des BfR: Vitamin D doch nützlich bei Covid-19“ kann man die zutiefst unjournalistische Attitüde der offiziösen Faktenchecker nicht entlarven, derzufolge alles falsch oder eine Verschwörungstheorie ist, was das Wahrheitsministerium oder eine von dessen nachgeordneten Behörden (noch) nicht als richtig klassifiziert haben. Besonders auffällig und peinlich wird das immer dann, wenn das Wahrheitsministerium seine Wahrheit wechselt.

Nachtrag (17.5., 16 Uhr): Der Beitrag „Vitamin D doch nützlich“ wurde offenbar entfernt. Der Link auf diesen leitet nun um auf den älteren Faktencheck zum gleichen Thema. Mehr dazu in Kürze.

Snapshot des gelöschten Tagesschau-Artikels im Wayback-Archiv (mit Dank an Dirk Rebotzke): http://web.archive.org/web/20210515231720/https://www.tagesschau.de/inland/vitamin-d-corona-101.html

Die Titelbehauptung im Faktenchecker-Artikel vom 10. Februar von Wulf Rohwedder  – „Vitamin D schützt nicht vor Covid-19-Erkrankung“ – war in dieser Absolutheit Fake News. Denn sie war nicht einmal vom Text gedeckt. Im Text stand, dass es zwar bekannt ist, dass der (verbreitete) Mangel an Vitamin D im Körper die Anfälligkeit für Atemwegserkrankungen erhöht, zu denen auch Covid-19 gehört. Aber es fehle (noch) an ausreichenden Beweisen, dass Vitamin-D-Gaben auch gegen oder bei Covid-19 helfen. Ein fehlender Beweis, dass etwas hilft, ist noch lange kein Beweis, dass es nicht hilft.

Die Überschrift ist von der Art, wie ihn die Zensoren von Correctiv als „irreführend“ oder „unbewiesen“ klassifizieren würden. Da Correctiv gegen gute Bezahlung für Facebook die Fake-News-Stempel verteilt, würde das bewirken, dass entsprechende Artikel in der Verbreitung stark eingeschränkt würden. Aber zum Glück für ARD und Co. checken offiziöse Faktenchecker den Wahrheitsgehalt von Beiträgen des Rundfunks nie, weil sie nämlich ausdrücklich davon ausgehen, dass etwaige Fehler bei diesen immer unabsichtlich passieren und keiner bekämpfenswerten Agenda folgen.

Wären Faktenchecker seriöse Journalisten oder Wissenschaftler, würden sie es darstellen, wie es ist, dass es also durchaus möglich ist, und plausibel wäre, dass Vitamin D hilft, aber nicht oder noch nicht hinreichend bewiesen.

Aber weil sich ARD-Faktenchecker und ihre Mitstreiter von Correctiv und Co. als Lautsprecher der jeweils aktuellen offiziellen Propaganda verstehen, müssen sie von dieser abweichende Informationen und Meinungen als „Desinformation“ diskreditieren, unter Verweis auf Behörden wie das BfR als Wahrheitsgeber:

Auch wenn die kontrollierte Einnahme unter bestimmten Bedingungen das Immunsystem stärken kann, gibt es für die Behauptung, dass Vitamin D gegen Covid-19 schützt, keine seriösen Belege. Sowohl das Bundesamt für Risikobewertungen wie auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung weisen darauf hin, dass die aktuelle Studienlage hierfür keine Hinweise liefert“

Der Haupttext des Artikels kann zwar gerade noch als korrekt durchgehen, aber mit dessen sehr  tendenziösen Tenor hat Rohwedder die Zuspitzung in der Überschrift durchaus begünstigt.

Spannend wird: Geht es hier vielleicht weiter wie mit Maskenpflicht und Grenzsperrungen? Wird das, was vorher Verschwörungstheorie war, zur offiziellen Wahrheit, deren Leugnung fortan als Verschwörungstheorie bekämpft wird? Wenn die Einnahme von Vitamin D zur Prävention von Covid-19 offiziell empfohlen werden sollte, wird es dann zur Verschwörungstheorie, zu behaupten, Vitamin D helfe nicht gegen Corona.

Was heute Mainstream ist, war im Januar Verschwörungstheorie und umgekehrt

Wir alle erinnern uns noch, wie die Verschwörungstheorie, dass Masken nicht gegen Ansteckung mit dem Corona-Virus helfen würden, offizielle Linie des Gesundheitsministeriums war, solange Minister Spahn noch nicht genügend Masken beschafft hatte. Und in einem ARD-Betrag von Ende Januar 2020 machte man sich über rechte Verschwörungstheoretiker lustig, die behaupteten, dieses Corona-Virus sei schlimmer als die Regierung zugebe, und die allen Ernstes forderten, man müsse deswegen das Reisen einschränken.

Tagesschau entfernt Beitrag, der den eigenen Faktenchecker bloßstellt

Mehr

Das Faktencheckerprogramm der EU heißt Soma, wie die Volksbefriedungsdroge in „Schöne neue Welt“

Die Anti-Journalisten von CORRECTIV und ihre sonderbaren Methoden des Faktenchecks

Wagenknecht fordert ARD mit Renten-Faktencheck heraus

Wie Regierung und Tagesschau den Migrationspakt schönlügen und die „Faktenfinder“ nicht einmal suchen