Stimmt es, dass deutsche Unternehmen Investitionsschutz brauchen?

 Danke, lieber Her Häring, für diesen zusammenfassenden Sachstandsbericht zum „I von TIP. Der Einfachheit halber mein heutiger Facebook-Post: “Gerade mal wieder mit Freude einen Kommentar von Norbert Häring zu TTIP gelesen. Freude auch deswegen, dass jemand aus der Zunft, der ich in einem meiner früheren Leben auch angehörte, der

Wirtschaftswissenschaften,so fachlich und sachlich fundiert schreibt, und man gut erkennen kann, was Fakten und was Meinungen sind.

 Neu erfahren habe ich, dass Russland, dass jetzt von einem Schiedsgericht in den Niederladen ja verurteilt wurde, auf Grund eines Vertragswerks verurteilt wurde, dass Russland nie ratifiziert hat. Und interessant auch zum wiederholten Male zu lesen, dass sich mit TTIP ein deutsches (oder europäisches Unternehmen in Offshore-Steueroasen registrieren lassen könnte, um so zu einem Auslandsinvestor zu werden, der klagen kann.

Herzliche sommerliche Grüße, Ihre Elisabeth Ferrari

 

Lieber Herr Häring, ich danke für Ihre klar formulierte Analyse. Sie müssen ein außergewöhlicher Mensch sein, denn bei derartigen Kanzleien würden Sie sicherlich ein mehrfaches verdienen! Es ist gut zu wissen, und ein großes Plus für das Handelsblatt, dass Stimmen wei die Ihre auch ein Podium finden!

Hartmut Wegner 

Zum Kommentar: Stimmt es, dass deutsche Unternehmen Investitionsschutz brauchen?