Was man gegen die Bargeldabschaffung tun kann

Kundenmacht nutzen Widerstand gegen die Bargeldabschaffer ist möglich, wie nicht zuletzt das Beispiel Woolworths in Australien zeigt, die 2021 nach einem halben Jahr wegen Umsatzrückgängen ihren Versuch der Bargeldverweigerung aufgaben. Zahlen Sie, wann immer sinnvoll und möglich, bar. Ignorieren Sie die dummdreisten Schilder, die Sie auffordern, aus Hygienegründen möglichst auf Barzahlung zu verzichten. Ich habe […]

Sparkassen als Vorreiter der Bargeldabschaffung

29. 05. 2020 | Immer wieder fallen ausgerechnet die Sparkassen unangenehm als Eisbrecher in Sachen Bargeldabschaffung auf, etwa als es darum ging, neue Gebühren für Barabhebungen zu erfinden und bestehende zu erhöhen. Die Sparkasse Neuss weitet das jetzt auf ein weiteres Gebiet aus – das Parken.

Bundesregierung unterstützt Better Than Cash Alliance mit einer halben Million Euro bei der Bargeldabschaffung

Die Bundesregierung hat der Besser-als-Bargeld-Allianz mit ihren Kernmitgliedern Visa, Mastercard, Citibank und Gates-Stiftung in den Jahren 2016-18 insgesamt 500.000 Euro überwiesen. Diese skandalöse Information geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage hervor (Drucksache 19/4786). Erklärtes Ziel dieser Allianz ist es, den Übergang zum vollkommen bargeldlosen Zahlungsverkehr zu beschleunigen – also Bargeld abzuschaffen.

„Finanzielle Inklusion“, Code für Bargeldabschaffung in Entwicklungsländern, und was davon zu halten ist

Von Philip Mader.* Nach mehr als 30 Jahren fehlt noch der Nachweis für eine armutslindernde Wirkung von Mikrofinanzen. Im Namen der Armutsbekämpfung wird aber mit „finanzieller Inklusion“ das Wachstum des Armutsfinanzmarkts weiter angekurbelt und die Abschaffung von Bargeld zugunsten privater Zahlungsdienste gefördert. Entwicklungspolitisch zweifelhaft, winken für Finanzindustrie und Regierungen neue Profite, Daten, und Formen sozialer […]

1 2 3 4 5 10