Wolfgang Streeck hat seine Rolle bei den neoliberalen Reformen doch thematisiert – ein bisschen

8. 09. 2021 | Ich hatte einer Gastrezension des aktuellen Buches von Wolfgang Streeck den Hinweis vorangestellt, dass dieser scharfe Kritiker des Neoliberalismus seine eigene Rolle als ideologischer Wegbereiter neoliberalen Reformen in Deutschland weder aufgearbeitet, noch als Fehler bezeichnet habe. Das muss ich ein klein wenig relativieren. Er hat diese Rolle mindestens einmal thematisiert und zu rechtfertigen versucht.

mehr

Leseprobe von „BlackRock & Co. enteignen! – Auf den Spuren einer unbekannten Weltmacht“ von Werner Rügemer

31. 08. 2021 | Werner Rügemer, von dem ich zuletzt hier das Buch „Die Kapitalisten des 21. Jahrhunderts“ vorstellen durfte und der, unterstützt von meiner Berichterstattung, entscheidend zur Zerschlagung des arbeitnehmerfeindlichen Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) des Steuerhinterziehers Klaus Zumwinkel beigetragen hat, legt ein neues Buch vor, von dem ich eine Kostprobe als Appetithappen anbieten darf.

mehr

„Lobbyland“ von Marco Bülow, rezensiert von Hendrik Flöting

16. 08. 2021 | Marco Bülow war stellvertretender umweltpolitischer Sprecher der SPD, als er 2018 seine langjährige Mitgliedschaft aufkündigte. 2020 trat er in „Die Partei“ ein. „Lobbyland“ ist nicht sein erstes Buch. 2004 veröffentlichte er „Generation Zukunft“, 2010 folgte „Wir Abnicker, über Macht und Ohnmacht der Volksvertreter“. „Lobbyland – Wie die Wirtschaft unsere Demokratie kauft“ war in der ersten Auflage schnell vergriffen, jetzt gibt es die zweite. Hendrik Flöting hat das Buch gelesen.

mehr

Das Endspiel des Kapitalismus ist fertig

29. 07. 2021 | Es ist vollbracht. Die Druckfahne ist korrigiert und freigegeben. Mein Buch „Endspiel des Kapitalismus“ geht in den Druck. Es soll ab Oktober ausgeliefert werden. Verlag und ich freuen uns sehr über Vorbestellungen, weil das für die Rennlisten hilft, die wiederum bei der Verbreitung helfen. Damit Sie nicht zu sehr die Katze im Sack kaufen, hier einige Informationen zum Buch.

Das Buch hat ca. 364 Seiten und kostet als Hardcover 22 Euro, als eBook 16,99 Euro.

Endspiel des Kapitalismus

 

„Schwarzbuch Corona“: 2 Leseproben aus dem neuen Buch von Jens Berger

30. 06. 2021 | In der Medizin sagt man, die Therapie darf nicht schädlicher sein als die Krankheit. Überträgt man dies auf die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus, müsste man wohl von einem der größten Kunstfehler der Geschichte sprechen. Diese These unterfüttert Jens Berger, Redakteur der Nachdenkseiten, im „Schwarzbuch Corona“, aus dem wir hier zwei Auszüge zum „verbotenen Grippevergleich“ und zum „Sterben in den Altenheimen“ als Leseproben präsentieren.

mehr

1 2 3 4 5 10