profilbild

________________

Norbert Häring ist seit 1997 Wirtschaftsjournalist. Vorher arbeitete der promovierte Volkswirt einige Jahre für eine große deutsche Bank. Er engagiert sich in der World Economics Association für eine weniger einseitige und dogmatische Ökonomik. Er ist Träger des Publizistik-Preises der Keynes-Gesellschaft und des Deutschen Wirtschaftsbuchpreises von getAbstract (Ökonomie 2.0).

Lebenslauf

Demonstrieren nur noch Rechtsradikale und darf man als Progressiver für die deutsche Nationalmannschaft sein?

„Droht bei Protestbewegungen eine rechte Hegemonie?“ Das fragt allen Ernstes der vorgeblich linke Journalist Peter Nowak auf Telepolis. Heuchlerischer geht es kaum, sind es doch Nowak und seine antideutschen Freunde, die nicht müde werden, jeden Linken, der sich auf eine Veranstaltung begibt, auf der ein Rechter auftauchen könnte, mit dem Vorwurf antiamerikanisch, (strukturell) antisemitisch, neurechts oder rechtsoffen zu überziehen. Auch linke Fußballfans müssen sich vorsehen.

Weiterlesen ...

Todenhöfer, das Leitmedium und seine viel klügeren Leser

 Spiegel Online, das Internet-Leitmedium bringt ganz prominent einen Bericht über eine vermeintliche Enthüllung über den unbequemen Ex-CDU-Politiker und Nahost-Friedensaktivisten Jürgen Todenhöfer. Die SPON-Leser machen sich im Forum dutzendweise und fast unisono lustig über den Artikel oder kritisieren ihn scharf. Wie souverän SPON mit so etwas umgeht, ist bemerkenswert.

Weiterlesen ...

Der illegale Kampf gegen das Bargeld

Im Handelsblatt-Interview spricht sich Harvard-Ökonom Ken Rogoff dafür aus, Bargeld langfristig auslaufen zu lassen. Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger pllädiert für Abschaffung des „Anachronismus“. Allenthalben beschränken Gesetzgeber das Barzahlen. Was sie nicht bedenken: All das widerspricht dem EU-Vertrag und ist damit nicht rechtens.

Weiterlesen ...

Brief aus Athen: Ehrengast Costa-Gavras nutzt die Bühne von Cannes um Syriza zu stützen

Markus Barth, Athen. "Es gibt eine neue politische Bewegung in Griechenland aber einige Leute wollen verhindern dass sie Erfolg hat weil sie lieber Yes-Men wollen." Das erklärt der griechisch-französische Star-Regisseur Constantin Costa-Gavras aus Cannes, wo er beim Filmfestival der diesjährige Ehrengast ist (hier mit der franzoesischen Kulturministerin Fleur Pellerin), in einem Interview mit der griechischen Nachrichtenagentur APE-MPE.

Weiterlesen ...

Die Befürworter des Bedingungslosen Grundeinkommens schlagen zurück

Sascha Liebermann hat sich ausführlich und recht giftig mit meiner Kritik am Bedingungslosen Grundeinkommen auseinandergesetzt. Ein Teil seiner Argumente und insbesondere ein Tweet von Martin G. haben mich überzeugt, dass ich meine Argumentation ungenau und damit angreifbar formuliert habe. Das betrifft aber nicht den Kern meiner Kritik, hinter der ich weiter stehe. Ich sehe einen Widerspruch zwischen einem sehr

Weiterlesen ...