Das INET von George Soros: Ein trojanisches Pferd der Finanzoligarchie

Vor vier Jahren hatte mein Beitrag zum Institute for New Economic Thinking noch ein Fragezeichen im Titel: Das INET von George Soros – Instrument zur Weltverbesserung oder trojanisches Pferd der Finanzoligarchie?.Heute komme ich ohne dieses aus. Frances Coppola kam zu einem ganz ähnlichen Schluss, als sie im Oktober eine große Konferenze des INET in Edinburgh besuchen durfte.

Ihr Resümee lautet (meine Übersetzung):

Das ist kein "neues ökonomisches Denken". Das ist ein Establishment, das sich wieder in den Vordergrund drängt, im Auftrag einer Elite, die den Verlust ihres Status und ihrer Privlegien fürchtet, weil die Gefahr einer populistischen Revolte größer wird. Die Jungen umringen die Elite und hoffen, von diesen als Protegés ausgewhlt zu werden. Die Alten schauen sich das an und suchen sich die aus, die ihnen am meisten gleichen. Auf diese Weise perpetuiert sich das System.

Ich habe eine Englische Zusammenfassung ihrer sehr gut geschriebenen und unterhaltsamen Rezension der Konferenz geschrieben: George Soros' INET, the Trojan horse of the financial oligarchy

Das Orginal finden Sie auf Ihrem Blog. Beyond Disappointment

[6.2.2018]

profilbild

________________