profilbild

________________

Norbert Häring ist seit 1997 Wirtschaftsjournalist. Vorher arbeitete der promovierte Volkswirt einige Jahre für eine große deutsche Bank. Er engagiert sich in der World Economics Association für eine weniger einseitige und dogmatische Ökonomik. Er ist Träger des Publizistik-Preises der Keynes-Gesellschaft und des Deutschen Wirtschaftsbuchpreises von getAbstract (Ökonomie 2.0).

Lebenslauf

Welt.de moniert, dass Griechen falsche Rasse für die EU haben

So schwer vorstellbar es klingt:folgendes ist der Schlussabsatz des Artikels eines leitendend Redakteurs der Welt auf Welt.de. "Die Vorstellung, dass es sich bei den Griechen der Neuzeit um Nachfahren eines Perikles oder Sokrates handeln würde und nicht um eine Mischung aus Slawen, Byzantinern und Albanern, wurde für das gebildete Europa zu einem Glaubenssatz. Dem konnten sich auch die Architekten der EU nicht entziehen. In seinem Sinne holten sie das schon 1980 klamme Griechenland ins europäische Boot. Die Folgen sind täglich zu bestaunen."

 Es fällt mir schwer diese Formulierungen als etwas anderes einzoordnen, denn als blanken, unverblümten Rassismus. Um eine Fehldeutung möglchst auszuschließen, habe ich per E-mail gestern Abend und  heute morgen Redaktion, Chefredaktion und Autor um Stellungnahme gebeten. Bisher erhielt ich keine Antwort. Der Artikel bzw. der inkrimonierte Absatz wurden bisher auch nicht gelöscht. Aufmerksam wurde ich auf den Artikel, der in Deutschland anscheinend niemandem groß auffiel, über die amerikansiche Website zerohedge.com die ihn ebenso ausführlich wie ungnädig beschrieb und kommentierte.